15:30 Uhr

 ■ ■ 

2-tägiger workshop

/// ca. 3h pro tag

haus C | raum 108

Omniscreen – Sphere Projectionmapping

Gestalten von Videoinhalten für eine sphärische Darstellung

Bewegte Bilder in Form von 360 Grad Darstellungen werden immer beliebter, aber wie lassen sie sich darstellen? Anke von der Heide und Rico Rose stellen in diesem Workshop den Omniscreen, eine simple 360 Grad Projektion in einer Kugel und eine sphärische Multiprojektoren Installation, von außen projiziert, vor. Letztere wird mit der Software Omnidome verzerrungsfrei auf die geometrisch komplexeste Form, eine Kugel, projiziert. Wir werden gemeinsam herausfinden welche Inhalte sich auf 360 Grad darstellen lassen und erstellen diese, um die zwei Projektionsweisen miteinander zu vergleichen und ihre Vor- und Nachteile zu diskutieren.

Moving images in 360 degrees are becoming more and more popular, but how do they exist?  In this workshop Anke von der Heide and Rico Rose present the Omniscreen, a simple 360° projection in a sphere and a spherical multiprojection installation projected from outside.The latter, with the help from the Omnidome software is able to be projected onto the complex form of a ball without any distortions. Together we will find out what content can be displayed in 360°,  compare two examples and discuss the advantages and disandvantages.

Termine: Di. 07.02, Mi. 08.02 /// max. 10 Teilnehmer /// Bitte mitbringen: Kamera oder Handy mit Videofunktion | Laptop + Videobearbeitungssoftware wie z.B. After Effects
Anke von der Heide
Anke von der Heide
Arbeitet als Wissenschaftlerin, Kuratorin, Medienkünstlerin, Designerin und Urban Designerin. In ihrer Arbeit verbindet sie Disziplinen wie Informations- und Produktdesign, Architektur und Informatik. Zusammen mit dem Urban HCI Lab an der Bauhaus-Universität Weimar entwickelt sie interaktive und partizipative Projektionen für den öffentlichen Raum.
Projekt: Die Ermittler
Rico Rose
Rico Rose ist Lichtkünstler und Mitbegründer der Berliner Künstlergruppe Lichtpiraten. Mit seinen Arbeiten bewegt er sich zwischen urbaner Guerilla Lichtkunst und Projektionmappings für Festivals, Clubs und corporate Events. Die Lichtpiraten sind besonders bekannt als Pioniere der Projektion auf sphärische Körper und haben zahlreiche Planetarien, Kugeln und 3D-Objekte bespielt.
www.lichtpiraten.net