15:30 Uhr

 ■ ■ ■ 

workshop

/// ca. 3 h
/// englisch

haus C | raum 109

Ars Photonica

Licht als Material und Medium in der Bildenden Kunst

In den letzten zehn Jahren fungiert der Begriff »Lichtkunst« wie ein ergänzendes Label für künstlerische Positionen, die physikalisches Licht als Material oder Medium nutzen. Der Begriff legt die Verwandtschaft zur Video- oder Medienkunst nahe, wie er sich im 20. Jahrhundert entwickelt hat. Der Fokus auf die technischen Aspekte vernachlässigt die natur- und kulturgeschichtliche Rolle des Lichts. In unseren Metaphern und Denkbildern gibt es eine Vielfalt von Begriffen, um Licht zu beschreiben und die auch wahrnehmen, erkennen und verstehen, Lebendigkeit und Geistesgegenwart beschreiben. In der aktuellen künstlerische Auseinandersetzung wird das Zusammenspiel von Licht als Medium der Wahrnehmung, des Denkens und der Darstellung reflektiert und spiegelt den einem kulturgeschichtlichen Wandel, der im Zuge der Digitalisierung das Verhältnis zum Bild verändert.

/// Termin: Di. 08.02 
Bettina Pelz. LC 2017. Photo Tim Klausing.
Fotorechte by
Tim Klausing
Prof. Bettina Pelz
Kuratorin und Autorin
Seit 2000 freie Tätigkeit als Kuratorin und Autorin mit dem Schwerpunkt Licht in der Bildenden Kunst. Seit 2014 Gastprofessorin an der Hochschule für Bildende Künste Saar. Sie ist Initiatorin des LIFAresearch – Projektes, zusammen mit Daniel Hausig und Michael Schwarz.
www.bettinapelz.de